Der ehrliche Mama-Blog | Liebling, ich blogge jetzt!
Wie es weiterging mit meinem Haarausfall?
Leben mit Kindern

Wie steht es um deinen kreisrunden Haarausfall nach drei Monaten Veränderung?

Oft wurde ich die letzten Wochen gefragt, wie es denn nun eigentlich um meinen kreisrunden Haarausfall steht. Eine Erkrankung, die mir im nachhinein betrachtet wirklich sehr zu schaffen machte. Sie stellte mein Leben auf den Kopf. Schränkte mich ein, denn ich traute mich nicht mehr ohne Mütze auf die Straße. Rückblickend betrachtet bereitete sie mir sogar wirklich eine riesen Angst.

Ich litt sehr unter meiner Angst bald überhaupt keine Haare mehr auf dem Kopf zu haben. Mir stetig dabei zu sehen zu müssen, wie meine Haare, der kahle Kreis auf meinem Kopf immer größer und nackter wurde. Mit Beginn der zweiten Stelle auf meinem Kopf suchte ich mir damals professionelle Hilfe. Zu Beginn gab ich noch die Starke, aber mit Beginn der zweiten Stelle bekam ich die pure Panik, dass es nie wieder aufhören würde.

 

Andere Menschen sahen die kahlen Stellen bereits, wenn ich mich bückte oder der Wind durch meine Haare fegte.

Nachdem Aufsuchen eines Spezialisten und der Einnahme von Cortison – geziehlt auf diese Region, war für mich persönlich schnell klar, dass mich dieser Haarausfall nicht aus medizinisches Gründen betraf. Die Ursache war Stress. Drei Jobs, die Nachtdienste, anschließend die Kinder.  All das führte letztendlich dazu, dass meine Haare immer weniger und weniger wurden. So wenig, dass ich am Ende tatsächlich Mühe hatte diese Stelle zu verdecken.

Bei Wind und Wetter hatte ich Sorge ohne Mütze vor die Tür zu gehen. Zum Friseur bin ich nur noch zu einer bestimmten Dame gegangen aus purer Verzweiflung man könnte meinen Schandfleck sehen, aber auch aus Scham Menschen könnten über mich reden. Ich war nicht länger die Starke. Zum aller ersten Mal in meinem Leben fiel es mir schwer über eine Situation zu reden. Ich schämte mich, wenn ich mich auf der Arbeit bücken musste und jemand vielleicht einen Blick auf meinen Kopf erhaschen konnte. Ich tat alles, um diese Stellen mit genügen Haarspray zu fixieren. Neben all dieser Scham gab es aber noch das unkontrollierbare Gefühl der Angst. Sorge, dieser Haarausfall würde nicht aufhören. Sorgen, dass alle Mühe am Ende nichts bringen könnte und der Haarausfall seinen Lauf nehmen würde.

 

Ich packte es an und änderte etwas

Trotzdem packte ich es an und stellte meinen Alltag auf den Kopf. Angefangen mit einem Urlaub. Etwas Auszeit für mich und meiner Familie. Ich schaffte Ruhezonen in meinem Alltag. Sagte auf der Arbeit auch mal „Nein“. Ich begann mich, für mich und meine Bedürfnisse einzusetzen. Ich fuhr mein Stresslevel auf ein Minimum runter. Mit Erfolg. Nach zwei Monaten begannen kleine Stoppeln nachzuwachsen. Unfassbar schaute ich in den Spiegel. Erst konnte ich es überhaupt nicht fassen, dass meine Haare tatsächlich begannen wieder zu nachzuwachsen.

 

Haarprobleme

Durch meine Schwangerschaft begann zu jener Zeit nämlich ein neues Problem, die Haare wurden dünner. Unterstützend recherchierte ich nach einem Haarserum, dass ich als begleitende Therapie für meine Haare nutzen konnte. Durch meinen akuten Haarausfalll und die damit verbundene Therapiemaßnahme weniger Stress im Alltag zu erleben, hatte ich bereits eine morgendliche Bad-Routine in meinen Mama Alltag eingeführt. Exklusive Zeit, die nur mir zustand. Ohne Stress in den Tag starten. Das war das Ziel. Ich hielt mich dran. Fast wie ein Sklave, dafür aber sehr effektiv!

Um noch besser auf mein Haarproblem eingehen zu können fand ich für meine morgendliche Routine im Bad ein Haarserum, dass mein Haarwachstum auf natürlichem Weg unterstütze. Das Thema Haarausfall – egal ob man zu dünnen Haaren neigt oder unter kreisrundem Haarausfall erkrankt, verändert dieses Thema das Leben einer Frau/ eines Menschen. Ich neige anscheinend zu Haarproblemen. Ich möchte nie wieder diese Angst haben müssen jemand könnte meine zwei kahlen Stellen, die zunehmend größer werden, entdecken.

 

Ich bin 30 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

One Comment

  • Andrea testet und bloggt

    Ich hatte auch schon kreisrunden Haarausfall. Ich war damals gerade 25 Jahre jung und total erschrocken als ich auf einmal eine kahle Stelle ertastete. Ich befand mich gerade im Urlaub und konnte es kaum abwarten zu einem Arzt zu kommen. Von dieser Krankheit hatte ich zuvor noch niemals etwas gehört. Scheinbar kommt das gar nicht so selten vor. Ich bekam dann etwas von meinem Hautarzt verschrieben und schon bald sind die Haare wieder nachgewachsen. Seither ist das nicht wieder zurück gekommen. Was ich damals erhalten hatte weis ich nicht mehr, ist schließlich schon fast 30 Jahre her

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.