Schmeckt das gut | Rezept Ofenpfannkuchen

Wenn ich eins liebe, dann süße Speisen. Für mich gibt es kein Essen ohne Nachttisch. Kein Morgen ohne einen süßen Gaumenschmaus. Das perfekte Frühstück mit wenig Arbeit besteht für mich in einem leckeren Ofenpfannkuchen. Natürlich schmeckt er genau so gut als Nachttisch. Wer Pfannkuchen liebt wird mit diesem Rezept ganz sicher viel Freude haben.

 

Das Grundrezept:

  • 1 EL Zucker
  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Butter plus Butter für die Form
  • Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
  2. Eier, Zucker, Butter, Milch, Mehl und Salz zu einem glatten Teig rühren. Nicht länger rühren, als nötig.
  3. Den ganzen Teig direkt auf das mit Backpapier ausgelegte Ofenblech geben oder 1/4 in eine ofenfeste Pfanne. Hier wird der Teig am Ende dicker und etwas schöner, finde ich.
  4. Die Pfanne mit etwas Butter einfetten
  5. 1/4 des Teigs fingerdick einfüllen und ca. 15 bis 20 Minuten im Ofen gehen lassen.
  6. Aus dem Ofen holen und mit Puderzucker bestäuben. Den restlichen Teig genau so backen.

Optional:

Wer mag kann entweder eine Prise Zimt, das Mark einer Vanilleschote oder Vanillezucker mit in den Teig geben. Für etwas Frische schmeckt der Abrieb einer Bio-Orange mit etwas Zucker vermengt oder der Abrieb einer Bio-Zitrone mit Zucker herrlich erfrischend. Der Zucker kann im Anschluss statt Puderzucker über den Teig geben werden. Vielleicht eine leckere Sommeredition? Äpfel im Teig sind auch immer sehr lecker. Was ich zu guter letzt noch empfehle kann, ist

 

 

 

 

 

 

Rezept Ofenpfannkuchen

Tags: Frühstück, Rezept Frühstück, Rezepte
by
Ich bin 32 Jahre jung. Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder, kochen, backen und tanzen zusammen. Meinen Blog gründete ich an einem kühlen Februarmorgen im Jahr 2014, als ich nach der Geburt meines ersten Kindes wieder einmal dachte: "So wir mir, geht es sicherlich vielen anderen Eltern da draußen, wieso spricht denn keiner darüber?" In diesem Augenblick traf ich den Entschluss und offenbahrte meinem Partner: "Liebling? Ich blogge - jetzt!" und das war die Geburtsstunde meines Mamablogs. Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Unsere alltäglichen Paarprobleme: „Liebling? Hast du schon?" Der Speiseplan für die ganze Woche mit gesunden Rezpten für Groß und Klein ist auch was dabei!

Kommentar verfassen