Seehunde bestaunen in Zeeland

Gedanken Lieblinge // 30 Jahre

Gestern ist mein großer Tag gewesen. Ich bin 30 Jahre alt geworden. Verrücktes Gefühl irgendwie und doch? Ist eigentlich nichts anders außer die Zahl meiner Lebensjahre. An meinem gestrigen Geburtstag habe ich wieder einmal spüren dürfen, wie unfassbar zufrieden ich gerade in der jetzigen Lebenssituation bin. Ich bin mit 30 Jahren Mama von zwei zauberhaften Kindern. Habe mir ein berufliches Standbein aus eigenen Füßen heraus aufgebaut, mit dem ich eine für mich vertretbare Vereinbarung meiner Familie und meinem Beruf leben darf. Wir sind alle gesund. …

30 Geburtstag

Die Müdigkeit besiegen

„Mama? Bist du müde?“ fragte mich letztens mein Sohn beim Frühstück. Keine zwei Sekunden dauerte es, bis ich seine Worte selbst im Spiegel überprüfte. Er hat recht. Ich sehe müde aus. Ist es der Wetterwechsel? Warm, kalt, heiß, Winter? Oder ist es vielleicht doch ganz simpel und ich arbeite einfach viel zu viel? Ich versuche alles in meinem Alltag unter einen Hut zu bringen. Haushalt, Job, Kinder, Kindererziehung und natürliche das Freizeitangebot der beiden. Kann einer etwas für die Kita backen? Kein Problem. Ich mach …

Mama Burnout

Die Sache mit dem Leben: „Ich will mehr davon, was mich glücklich macht!“

Manchmal ist es verwunderlich, welche Erkenntnisse oder Gefühle sich in uns regen, wenn wir an einem Punkt angekommen sind, an dem wir so wenig Materielles zur Verfügung stehen haben, wie wir immer Angst hatten zu besitzen. Seit einer Woche sind wir Zelten mit einem alten Zelt, einer Picknickdecke und einem kleinen Kocher. Im Reisegepäck ein Paar Anziehsachen, meine aktuellen Bücher und das ein oder andere für die Kinder. Unsere Reise kam so spontan, dass wir keine Zeit dazu hatten, mehr zu organisieren. Wir wollten eine …

Leben mit Kindern genießen

Dieser winzig kleine Augenblick | Diese eine Chance in unserem Familienalltag

„Gleich … Gleich … Maus, warte Mama kommt jetzt.“ So oder so ähnlich ist es oft bei uns. Entweder hänge ich die Wäsche auf. Mache die Betten. Räume Dinge weg. Koche. Oder irgendwas anderes, was man halt so macht als Mutter, Frau und Hausfrau. Seit einer Weile lese ich mal wieder einen Elternratgeber. In ihm steht geschrieben, dass man sich jedes ausgesprochene Nein wahrlich gut überlegen soll. Gibt es eine Alternative zum Nein? Wie fühlen sich viele Neins hintereinander an? Ich habe es ausprobiert. Habe …

Wer bin ich eigentlich? 1000 Fragen zurück zu mir selbst! Mehr Selbstfürsorge für Mama

Wer bin ich? Über die spannende Reise zurück zu mir selbst #2 – 1000 Fragen

Wer bin ich, wenn ich nicht gerade Mutter bin? Mutter sein und Ich dabei bleiben. Diese Frage hat in der letzten Zeit einige von Euch beschäftigt, oder? Was kam bei Euch beim ersten Teil heraus? Kennt ihr Euch noch? Oder müsst ihr Euch eingestehen, dass ihr überhaupt nicht mehr so recht wisst, wer ihr seit, wenn ihr nicht gerade in der Mutterrolle (fest)steckt? Ich, für meinen Teil, dachte immer, dass ich mich noch kenne. Gut für mich sorge, wenn denn mal Zeit dafür bleibt. Selbstfürsorge …

Wie werden wir als Familie endlich gluecklich?

Wie werden wir als Familie glücklich?

Hier sitze ich. In meiner kleinen Ecke. Lasse Gedanken Revue passieren und stelle fest, wir könnten es so viel einfacher haben, wenn wir uns nur mehr genießen würden. Glücklicher sein. Mehr voneinander haben. Der Morgen war laut und wild. Die Kinder lieben es ihre eigenen Wege zu erkunden. Der Tag war emotional, anders als geplant. Schon lange mache ich mir keine Listen mehr, was ich alles, wann und wie erledigen möchte, denn bisher hat solch eine Liste noch nie geklappt. In der Hälfte des Tages, …

Raus gehen - Kopf frei kriegen, wie uns das am besten gelingt!

Wenn nichts mehr hilft, was dann hilft?

Immer wieder Freitag möchte ich Euch besondere Menschen vorstellen, die mich nachhaltig beeindruckt haben. Heute jemand aus dem realen Leben. Eine gute Freundin, die mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht. Das ein oder andere Mal hat sie mich schon aus einem ziemlich tiefen Loch geholt. Einfach so, weil sie da war und immer den richtigen Tipp parat hatte. Ich möchte Euch heute überhaupt nicht so viel über sie erzählen, viel mehr über das, was sie mir mit auf den Weg gegeben …

Haben mir meine Kinder mein Leben weggenommen?

Meine Figur … Mein Leben, so wie ich es kannte … Meine Freunde. All die Menschen mit denen ich bis tief in die Nacht reden konnte, ohne müde zu werden. Plötzlich waren sie alle weg. Verstanden nicht, warum ich um acht Uhr abends zu müde für einen Feierabend Drink war. Sie sind weg. Haben sich verabschiedet. Leben ihr Leben weiter, das was ich kannte, aber nicht mehr führe. Es ist eine neue Zeit angebrochen. Ich hoffe Menschen zu finden, die meine Einsamkeit verstehen. Das Bedürfnis …

zwei Kinder, Alltag Mama, Leben als Familie

Mein Leben mit zwei Kindern

Seit ich Mutter von gleich zwei Kindern bin, ist in meinem Alltag kaum Zeit für mich. Das fällt mir immer wieder auf, wenn ich mich an meine Freitagslieblinge begebe. Ein Punkt unter ihnen lässt mich innehalten: der schönste Moment nur für dich. Früher gab es Momente nur für mich. Vor allem in der Schwangerschaft gab es sie. In dieser Zeit habe ich mir sehr viel Raum gegönnt. Zumindest emotional. Es gab oft Tage, an denen ich abends ein Bad nahm. Momente, in denen ich still, …

Der Tag an dem mein Baby nicht mehr aufhörte zu schreien

Immer und Immer wieder habe ich diesen Tag vor Augen. Ein Tag, an dem ich unfassbar hilflos vor meinem Baby stand, weil es schrie. Ich nahm es hoch, wiegte es in meinen Armen. Gab ihm die Brust. Wickelte es. Deckte es eng umschlungen in, einen flauschige Decke ein. Nichts half. Es schrie und schrie und schrie. Es war der grausamste Tag meines ganzen Lebens. So sehr zehrte dieses Geschrei an meinen Nerven. Nicht weil es unangenehm war. Eher, weil ich mich als Mutter unfassbar hilflos …

Die ersten Tage als zweifach Mama // Vom kennenlernen und ankommen

Ich erinnere mich noch gut an den Moment als Samuel, mein Erstgeborener, Mia – das Augustmädchen und ich aufeinander trafen. Es war gleich am nächsten Morgen nach der Geburt. Mir war es wichtig, dass Samuel von Anfang an seine Schwester kennen lernt, weiß wo Mama sich aufhält und für sich versteht, dass auch er immer einen Platz an unserer Seite hat. So kam es, dass der aufgeregte große Bruder, voller Vorfreude auf seine kleine Schwester, am nächsten Morgen ins Zimmer stürmte. „Wo ist Mia?“ In mir …

stillen, mama, baby, mama blog

Haushalt, Job und Familie: Kann das funktionieren?

Weißt du wer du bist und wenn ja wie viele? Diese Frage habe ich mir in letzter Zeit oft gestellt, da ich immerzu zu hören bekam: „Das kannst du noch machen und dies fehlt noch, vielleicht schaffen andere Mütter ihre Sachen doch besser“ und so weiter und so fort. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass man als Mutter nie zur Ruhe kommen darf. Durch Zufall bin ich über diese Blogparade von mamasmaeuse gestoßen und habe sofort verstanden: nicht nur mir geht es so und das …

Follow Me!