Angezeigt: 1 - 13 von 37 ERGEBNISSEN

Wir sind Schwanger // Eine Buchempfehlung für eine unbeschwerte Kugelzeit

was muss ich in der schwangerschaft wirklich wissen

Es ist soweit: „Wir sind schwanger!“ Könnt ihr euch noch an diesen Moment der absoluten Freude, Unsicherheit und ja auch ein Stück weit Verzweiflung in eurem Leben erinnern? Dieser Augenblick der dein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Wir schwankten damals zwischen Euphorie, Unsicherheit und großen Ängsten. Ich suchte nach möglichen Begleitern, die mich in meiner Schwangerschaft stützen konnten. Bei denen ich Halt fand. Meine erste Anlaufstelle immer und immer wieder – meine Lieblingsbücherrei, um die Ecke. Ein Buch nachdem …

Schwanger und nun?

Habe ich bei der Geburt meines Kindes versagt?

Es gibt zwei Arten, wie Menschen auf die Geburt meiner Kinder reagieren. Die eine Sorte senkt betroffen den Blick und wendet sich schnell einem anderen Thema zu. Die andere schickt eine Floskel wie „Hauptsache das Kind ist gesund“ mit auf meinen Weg. Beide Wege haben eins gemeinsam. Sie beschäftigen sich an der öberflächlichsten Sphäre, die es auch nur gibt mit dem Thema einer Kaiserschnittgeburt. Sie gehen entweder davon aus, dass Frau zu tiefst unter ihrer Erfahrung leidet oder aber, was …

Geburt planen, erleben und nachspüren

Geburt planen, erleben und verarbeiten: So bist du perfekt vorbereitet

Simone und Cerstin haben Frau Wunderwerk ins Leben gerufen. Eine Plattform, bzw. ein Handbuch und ein Wandbuch, welches eine werdende Mama durch die Schwangerschaft, die Geburt und das Wochenbett begleitet, sie stärkt und ihr das Vertrauen in ihren eigenen Weg schenkt. Vielleicht planst auch Du gerade die Geburt deines Babys? Dann haben Simone und Cerstin einen wundervollen Beitrag für Dich verfasst, der Dir dabei hilft an alles zu denken! Am Ende befindet sich die Geburtshilfe und die Zeit des Wochenbetts …

Schwanger und nun?

Liebling, ich treffe // Der Storchenfond stellt sich vor!

Eins weiß ich ganz sicher – ohne Hebamme, nur mit einem Arzt, an meiner Seite oder gar alleine? Möchte ich keine Geburt erleben. Vielleicht wäre sogar meine erste Geburt anders verlaufen, wenn ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte, in einem Geburtshaus zu entbinden. Weiß man das? Nein! Aber dass, was man weiß, ist DAS DIE Haftpflichtversicherung in der Geburtshilfe für Hebammen NICHT FAIR ist. Wie es mich schon meine Lieblingsprofessorin in der Ausbildung lehrte: „Eine Geburt ist NICHT versicherbar“ Das Leben und alles Lebendige ist es nicht, daran können auch horrende Beiträge an die Krankenkasse nichts ändern. In meinen Augen kommen diese Kosten irgendwann so oder so wieder auf die Krankenkassen zu. Nämlich DANN, wenn das erlebte Geburtstrauma der Frau mithilfe eines Therapeuten aufgearbeitet werden sollte.

Ich möchte Euch gerne ein neues Projekt den Storchenfonds vorstellen. Die Gründer Mira und Deva erklären Euch genau worum es geht und ich möchte von Euch wissen, von all den Mamas und Papas, die selbst Teil einer Geburt waren oder vielleicht beruflich in diesem Feld tätig sind, was sie vom Storchenfond halten? Ist es eine Chance? Oder nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

(mehr …)

Eine Geburt verändert! Wie sie mich verändert hat? Doch eine Narbe für immer bleiben wird?

Meine Kaiserschnitt-Geburt

Ich erinnere mich noch gut an meine Gedanken kurz vor meiner ersten Geburt. An diesen grenzenlosen Optimismus, dass schon alles „gut“ werden würde. Nichtsdestotrotz ließ mich von Anbeginn der Zeit die Angst vor einer Kaiserschnitt Geburt nicht los. Was wäre wenn? Wie würde es sich anfühlen? Würde es sich schlimm anfühlen, das Gefühl etwas so sehr gewollt zu haben und es am Ende nicht bekommen zu haben? Ein Kaiserschnitt ist in meinen Augen eine tolle Revolution der Medizin. Ein Weg, …

Eltern sein und Paar bleiben - die wohl größte Herausforderung?

Tipps und Tricks für eine angenehme Schwangerschaft ohne Sodbrennen
Werbung

Es ist noch überhaupt nicht so lange her, dass ich mit meiner kleinen Kugel durch die Gegend gewatschelt bin. Eine wunderschöne, wie auch anstrengende Zeit, denn unter einer Begleiterscheinung litt ich in meinen beiden Schwangerschaften sehr. Sodbrennen. Unangenehme Säure, die sich unmittelbar, nachdem Essen die Speiseröhre hinauf schleicht, um letztendlich zu einem schmerzhaften Aufstoßen zu führen. Oft hatte ich es so oft, dass ich im Sitzen schlafen musste, da mein Hals bereits so sehr brannte, dass ich kein weiteres Aufstoßen …

Schwanger und nun?

Wie viel Schwangerschaftsvorsorge muss sein?

Meine Schwangerschaft liegt nun gut fünf Monate zurück. Eine wunderschöne Zeit. Für mich jedoch nach wie vor geprägt mit ganz viel Vorfreude, Ängsten und Erwartungen. Wie viel Vorsorge ist gut für mich und vor allem das Baby? Wie wird die Geburt? Kann ich die Geburt mit einer guten Vorsorge beeinflussen? Wo soll die Geburt stattfinden? Alles Gedanken, die ich rauf und runter gedacht habe. Letzendlich habe ich mich für eine Vorsorge beim Frauenarzt entschieden. Für mich persönlich ein guter Weg. …

Mama und ihre Gedanken // Ein Brief an meinen Sohn

Brief einer Mutter, die ihren Frieden gemacht hat. Am Anfang ist die Zeit mit einem Baby nicht immer einfach. Diese Erfahrung musste auch Sabine vom Blog Mama sein Frau bleiben machen. In einem wunderschönen Brief an ihren Sohn erzählt sie uns von dieser Zeit und nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Zu diesem Thema gibt es ebenfalls auf dem Blog Grosseköpfe einen Text der Mut. Er lehrt uns bei uns zu bleiben und auf unser Gefühl zu …

4 Wochen Baby // 4 Wochen pures Glück

Soll ich sagen schon? Oder erst 4 Wochen alt? Persönlich empfinde ich es als SCHON. Immerhin wünsche ich mir innerlich, dass die Zeit nie vergeht. Einer meiner stärksten Wünsche zurzeit. Manchmal möchte ich die Zeit am liebsten anhalten. Die ersten Tage nach der Geburt ist dieses Gefühl am schlimmsten gewesen. Zwischendurch erlebte ich schlimme Verlustängste. Plötzlich durchströmte mich das beängstigende Gefühl, alle lieben Menschen in kürzester Zeit verlieren zu müssen. Ich sah die Zeit an mit vorbei rasen. Meine Kinder …

Produkte für einen angenehmen Stillstart

Anzeige Während meiner Schwangerschaft habe ich mich auf meine Stillzeit mit am meisten gefreut. Nicht weil es so easy peasy beim ersten Kind war. Eher, weil ich die Bindung zwischen Mutter und Kind als unheimlich schön empfand. Es ist eine Zeit gewesen, die mein Leben, die Bindung zu meinem Sohn nachhaltig geprägt haben. Ich bin in dieser Zeit gewachsen. Die Wunden meines Kaiserschnitts durften heilen, da ich mich durch die Stillzeit als vollwertige Mutter gefühlt habe. Es gab viele Mamas …

„Baby-Flitterwochen“ über Glück, Freudentränen, Hormonflut & Zeit des Innehaltens

Das letzte Mal Wochenbett? Auf gar keinen Fall! // Ein Gastbeitrag von imHerzenStadtkind. Das erste Jahr von Charlottchen ist noch nicht ganz vorüber und doch denke ich, so kurz vor Ende meiner Elternzeit, immer häufiger an die erste Zeit des Zusammenseins mit diesem kleinen neuen Menschlein. Ein bisschen wehmütig bin ich da schon, denn diese unfassbar intensive Zeit war einfach so schnell vorbei. Und sie war einfach so, so wunderbar, schön, fantastisch & traumhaft, dass ich zum Entschluss gekommen bin: …

Gesund und Munter durchs Wochenbett mit Rotbäckchen.

#Anzeige Nach der Geburt von Mia-Sophie geht es mir den Umständen entsprechend. Inzwischen liegt sie über zwei Wochen zurück und ich genieße mein Wochenbett zu Hause. Diesen Ausnahmezustand, der über die ganze Familie überraschend hereinbricht. Denn wirklich vorbereiten kann man sich nicht auf diese bedeutende Zeit für alle Beteiligten. Eine Zeit, in der man sich kennenlernt. Das Baby zu Hause ankommt. Die Wunden von der Geburt geleckt und verarbeitet werden. Ein Ausnahmezustand, den der Körper braucht. Im Grunde die ganze …

Follow Me!