Mein Kind hustet? | Tipps bei Husten

Bromuc Hustenlöser Erfahrungen

Es ist die Zeit der Erkältungen. Vor allem bei Kindern. Jetzt bringen sie aus der Kita alle naselang etwas mit nach Hause. Beim Schulkind geht es tatsächlich noch mit den Infekten, wobei jeder Husten zurzeit einen ziemlich unangenehmen Beigeschmack mit sich bringt. Selbst wenn wir die Kinder die vorgeschriebenen 48 Stunden nach Symptom Beginn zu Hause lassen, zucke ich bei jedem Husten meiner Kinder zusammen. Dabei kann sich so ein gewöhnlicher Husten bei Kindern schon gerne einmal ein paar Tage bis Wochen hinziehen. Dem Husten den Kampf ansagen, das war nicht immer meine Devise, wenn er uns nicht gerade um den heiligen Schlaf raubte. Es sei denn er saß fest. Dann muss in meinen Augen etwas getan werden, um dem Kind das abhusten zu erleichtern. Hartnäckiger Husten bei Kindern ist so etwas von lästig.

Leider sind meine Kinder absolut keine Safttrinker. Also generell nicht. Sie trinken Wasser und ungesüßten Tee, das war’s. Da schon einmal versucht schleimigen Hustensaft in das Kind hineinzubekommen? Ich habe es bereits versucht und es endete immer mit Tränen. Irgendwann habe ich es aufgegeben. Bei jedem Husten meines Kindes packte mich das schlechte Gewissen, dass ich den Hustensaft nicht in mein Kind hineinkriege. Ich selbst habe als Kind oft nachgegeben. Meine Devise, was muss – das muss. Meine Kinder sind da anders. Sie verweigern sich und ich hasse es sie zu brechen oder sie zwingen oder wie man es auch nennen soll, wenn es um Medizin und die Fürsorge der Gesundheit geht?

Was wäre, wenn es eine Pulverlösung geben würde, die neutral schmeckt und ins Lieblingsgetränk der Kinder eingerührt werden könnte? Das Pulver hilft beim Abhusten und unterstützt das Kind dabei seinen Husten loszuwerden. Solch ein Medizinprodukt kannte ich bisher nicht. Doch dann las ich vom Hustenlöser Bromuc® akut Junior (Pflichttext) und mich traf die Erkentnis mit voller Wucht. Genial! So etwas brauche ich für meine Kinder, die eh nichts einnehmen, um ihnend as Husten zu erleichtern. Gesagt, getan, denn eins kann nicht lange als Kitakind auf einen warten. Vor allem zog sich unser Husten bereits über Wochen hin. Wir waren bereits beim Kinderarzt, doch die Lungen meiner Tochter waren frei. Da saß einfach etwas fest bei meiner kleinen Tochter. Leider leben wir in Zeiten, in denen ein Husten eben nicht nur ein Husten ist und so sprach mich der Kindergarten des Öfteren auf den Husten meines Kindes an. Dann las ich von Bromuc® akut Junior (Pflichttext) und wir begannen damit es zu verabreichen.

Bromuc® akut Junior (Pflichttext) enthält keine Parabene oder künstliche Süßungsmittel. Der Geschmack ähnelt leicht dem einer Orange. Es ist für knapp 3 euro rezeptfrei in der Apotheken erhältlich. Verabreichen kann man es Kindern ab 2 Jahren (Junior 100mg).

Bromuc Hustenlöser Erfahrungen

Neben viel Trinken, viel frischer Luft und einer gesunden ausgewogenen Ernährung mit viel Gemüse und Obst, fingen wir an den neu entdeckten Hustenlöser zu geben. Innerhalb von einer Woche bekamen wir die Symptomatik endlich in den Griff. Sie begann abzuhusten ohne große Gegenwehr und der Husten löste sich langsam aber zunehmend. Viel Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten sind in dieser Zeit natürlich ebenso wichtig, wie die richtige Dosierung natürlicher Heilmittel und dem geeigneten Hustenlöser. Aber wenn erst einmal der Weg der Genesung eingetreten ist, geht es am Ende dann doch auch relativ zügig. Bei uns waren die ständigen Gänge zum Kinderarzt und ihrem „Es ist alles in Ordnung. Die Lunge ist frei.“ So Kräfteraubend in einer Situation wie der derzeitigen in denen am besten alle Familienmitglieder kerngesund zu sein haben, dass ich froh bin, dass wir den Husten nach den zehrenden Wochen endlich verabschieden konnten. Dem Großen gebe ich bei kleinen Anzeichen ebenfalls ein Beutelchen und dann hat sich das Thema Husten bei uns auch relativ schnell erledigt. Wer hätte jemals gedacht, dass einen Hustenlöser verabreichen so einfach sein kann?

 

Hustenlöser Bromuc Erfahrungen

Neben allen wundervollen Hausmittelchen bin ich froh, dass wir nun Bromuc® akut Junior (Pflichttext) für uns entdeckt haben.

Habt ihr Kinder, die solche Dinge problemlos einnehmen oder gleicht es auch eher einem kleinen Kampf bei euch?

 

 

Bleibt gesund <3 Alina

by
Ich bin 32 Jahre jung. Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder, kochen, backen und tanzen zusammen. Meinen Blog gründete ich an einem kühlen Februarmorgen im Jahr 2014, als ich nach der Geburt meines ersten Kindes wieder einmal dachte: "So wir mir, geht es sicherlich vielen anderen Eltern da draußen, wieso spricht denn keiner darüber?" In diesem Augenblick traf ich den Entschluss und offenbahrte meinem Partner: "Liebling? Ich blogge - jetzt!" und das war die Geburtsstunde meines Mamablogs. Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: