Schule ohne Frustration durch individuelle Förderung
Familie,  Kids & Me

Welche Schulform für mein Kind? Ich entdecke die Villa Wewersbusch

Anzeige | Nicht mehr lange, dann beginnt auch hier der Ernst des Lebens. Gemeint ist die Schule. Leider freue ich mich noch überhaupt nicht auf diese Zeit mit meinem Kind. Zu prägend ist meine eigene Schulzeit gewesen.

Es gab gute Ansätze. Sehr Gute sogar zwischenzeitlich. Dennoch würde ich meine gesamte Schullaufbahn eher als demotivierend bezeichnen, weil ich den Spaß am Lernen verloren habe.

Meine Schulzeit

Viel zu oft begegneten mir unzufriedene Lehrkräfte. Veraltete Lehrmethoden. Mein Fazit ist viel zu oft gewesen, dass Schule zwar wichtig und lehrreich ist, denn Bildung ist das A und O für eine wache, offene, ausgeglichene und freundliche Gesellschaft und doch ist das System Schule auf eine ganz subtile Art und Weise total veraltet.

Das habe ich vor 10 Jahren so gedacht, als ich 2007 mein Abitur absolvierte. Blicke ich heute auf unser Umfeld und deren Kinder finde ich, dass sich nicht viel verändert hat, oder? Es wird zwar viel über Digitalisierung gesprochen, aber am Ende ist in den herkömmlichen Schulen alles beim Alten geblieben.

Meine Kritik am Schulsystem

Ich mache mir Sorgen, um mein Kinder, wenn ich an die Schule denke. Noch sind sie so wissbegierig. So Technik affin. Haben Spaß am Lernen. An ihrer Umwelt und dem Leben. Wird dies vergehen, wenn sie erst einmal mit der Schule in Kontakt kommen?

Aus diesen Gründen bin ich bereits sehr wachsam, wenn es um Alternative Schulen geht. Spare auf einem Fonds für die Bildung meiner Kinder, denn diese kann bei Alternativen eventuell etwas mehr Kosten, aber? Das ist mir eine gute Schuldbildung mit Blick auf das Kind wert.

Schule ohne Frustration durch individuelle Förderung

Durch diesen wachsamen Blick auf Schulen bin ich auf die Villa Wewersbusch in Velbert Nähe Düsseldorf gestoßen. Hier finde ich kommt bereits im Konzept der Privatschule, die als Ganztagsschule und Internat besucht werden kann, rüber wie viel Leidenschaft der ganze Ort mit dem herrlichen Park dem Thema Bildung schenkt.

Das gefällt mir überdurchschnittlich gut. Vor allem der Schwerpunkt der individuellen Förderung. Es gibt nichts Wertvolleres für ein Kind als Menschen, die sich mit ihm wirklich und wahrhaftig auseinandersetzen.

Modernste Schule Deutschlands

Es ist einer der modernsten Schulen Deutschlands. Gekennzeichnet durch eine enorme Medienpräsenz. Es gibt nicht einmal mehr einen Kopierer in dieser Schule. Alles läuft über Whiteboard, Beamer, Apple-TV und Gigabit W-LAN, mit dem jeder Klassenraum ausgestattet ist. Das wichtigste Lerninstrument ist das ipad. Schluss mit schweren Rucksäcken und unendlich viel Papierkram. Dieser Schritt kann einem Angst machen, aber in einer Zeit, in der alles immer weiter digitalisiert wird, ist es unglaublich hilfreich es von Anfang an zu erlernen.

Schule ohne Frustration durch individuelle Förderung

Medienkompetenz erlernen

Ich selbst tue mich sehr schwer mit der Digitalisierung. Dem Einscannen aller Papiere. Kann mich nicht ganz davon lösen und habe oft Verständnisschwierigkeiten. Die Erlernung dieser Medienkompetenz ist heute nur noch von Vorteil, auch wenn uns dieser neue Schritt erst einmal Angst macht.

Ich denke, für die heutigen Schüler ist es der einzige Weg, der noch Sinn macht für ihre Zukunft in Studium oder Arbeitswelt.

Villa Wewersbusch

Doch nicht nur das Sticht für mich bei der Villa Wewersbusch heraus. Der familiengeführte Betrieb scheint das Kind ganzheitlich zu betrachten. So werden nicht nur die neusten Lehrmethoden angewandt, sondern auch individuelle Nachhilfe, Bildung der Persöhnlichkeit, Stärkung von Talenten und Begabtenförderung.

Es scheint genau darum zu gehen, was mir in meiner Schulzeit so sehr gefehlt hat – dem Spaß an Bildung. Der Mensch als Ganzes. Lehre und Wissen hat so viele Gesichter in denen wir uns erst finden müssen, bis wir wirklich irgendwann Mal etwas meinen zu wissen. Dahin zu kommen ist mitunter einer der schwierigsten Aufgaben unseres Lebens. Was verdient also jedes Kind? Ausgezeichnete Lehrkräfte! Und wie es mir scheint findet man diese tatsächlich in dieser Privatschule. So viel Spaß an Bildung irgendwo auf dieser Welt zu finden, das hätte ich nicht erwartet.

Welche Schule soll es werden für mein Kind? Warum ich diese Schule genial finde.

Am 2. Februar 2019 sowie am 25. Mai 2019 jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr oder findet ein Tag der offenen Tür statt für alle Interessierten. Darüber hinaus kann immer auch ein individueller Termin ausgemacht werden. Der Wechsel ist eben so jeder Zeit möglich. 

Jetzt bin ich gespannt: Was hälst du von der Villa Wewersbusch?

Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

3 Comments

  • Michael

    Ja, ich kann mich Alina da nur anschließen, die Privatschulen in kirchlicher Trägerschaft leiszen genau das, was ihr zu Recht von einer Schule erwartet! Engagierte Lehrer/innen, Spaß an Bildung, aber eben auch bei den Schüler/innen, die ja i gewisser Weise nicht der Querschnitt der Gesellschaft sind. Das ist der Vorteil: Lehrpersonal, das wirklich mit Herzblut und mit Blick auf den ganzen Menschen arbeitet und Schüler/innen die sich ebenfalls an einer moraluschen Instanz messen lassen müssen. Das können öffentliche Schulen auf Grund des Personals und der Kinder kaum leisten. Und ja, Digitalisierung ist ein wichtiger Schritt und auch merkmal der Schule, von der ich rede – aber keine allein seligmachende Bedingung. Guter Unterricht geht auch mit Tafel. Wir haben alles und die Kinder schätzen die Mischung. Noch wissen wir nicht, was rein digitale Lernumgebungen mit Heranwachsenden macht. Eine gute Heftführung beispielsweise halte ich nach wie vor für eine Kulturtechnik, die man nicht abschaffen muss. Für all das muss man also nicht unbedingt kleine Privatschulen suchen, unsere kirchlichen Schulen tun es auch.
    „Damit der Mensch srin Ziel erreicht – kirchliche Schulen im Bistum Münster“!

  • Stephanie

    Erstmal finde ich es schade, dass Du so eine schlechte Erinnerung an Deine Schulzeit hast. Ich habe da ganz andere Erinnerungen und freue mich somit eher darauf, wenn unsere Tochter in die Schule gehen darf. Allerdings erinnert mich die Villa Wewersbusch ein bißchen an meine „alte“ Schule. Es war eine Privatschule in kirchlicher Trägerschaft, die früher auch ein Internat hatte. Durch den Privatschulstatus, die damit fälligen Schulgelder und die Unterstützung des Bistums konnte und kann diese Schule (sich) vieles leisten, was staatlichen Schulen nicht möglich ist. Und das ist etwas, was sich besonders in den letzten 10 Jahren bemerkbar macht. Auch hier ist viel im Bereich der Digitalisierung und des digitalen Lernens gemacht worden und man merkt, dass viele Lehrer auch mit viel Herzblut bei der Sache sind. Ich würde mich somit aus mehreren Gründen freuen, wenn unsere Tochter auch einmal diese Schule besuchen würde. Zumal sie die nächstgelegene zu unserem Zuhause ist.

    • Alina

      Schön, dass du ganz andere Erfahrungen sammeln duftest.
      Also, ich habe auf der Privatschule mit besonderem Konzept auch wirklich stärkende Erfahrungen gesammelt. Ich drücke euch von Herzen die Daumen, dass sich der Weg deiner Tochter auch so positiv gestaltet.

      Liebste Grüße,
      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.