Wusstest Du, dass unsere Daten gar nicht so sicher sind, wie wir denken?

Dateien sichern auf der Cloud

Werbung / Welche Dateien hast du auf der Dropbox liegen? Oder verschickst du gerne über sie oder via Google Drive und OneDrive? Denke ich zurück, habe ich bereits Millionen von Bildern meiner Kinder an Verwandte und Freunde geschickt. Findet bei uns oder im Umkreis ein Familienfest oder Kindergeburtstag statt, wird im Anschluss alles fleißig per Dropbox gespeichert und im Anschluss verschickt. Bevorzugt von Menschen, die ihre Kinder in der virtuellen Welt extrem schützen.

Dateien noch besser schützen?

Dateien sichern auf der CloudBilder von ihren Kindern werden nur über vermeintlich sichere Anbieter verschickt. Selten wird zum Beispiel das Medium Whats App für solche Zwecke genutzt. Frage ich mich natürlich: “wie sicher ist das verschicken unserer privaten Daten über Cloud-Anbieter“?

Kurz gesagt, sind Cloud-Anbieter (Dropbox & Google Drive) Möglichkeiten Dateien online zu sichern oder zu verschicken. Anstelle einer externen Festplatte. Auf einer Cloud können diverse Dateien gespeichert werden. Ein Klassiker sind in meinem Fall Bilddateien. Ich persönlich möchte persönliche Bilder sicher im Internet versenden und auf meinen Geräten speichern. Kommen dabei meine Kinder auf ihnen vor, möchte ich erst recht nicht, dass sie durch Spionage oder Datenklau in fremde Hände geraten.

Dateien sichern auf der CloudBoxcryptor im Test

Dass dies auf solchen Wegen möglich ist, war mir ehrlich gesagt nicht bewusst. Jetzt kenne ich Boxcryptor. Eine Software, die es durch Verschlüsselung Algorithmen möglich macht unsere Dateien besser vor Angriffen Dritter zu schützen.

Ich stelle euch diese Software vor, weil ich denke, dass viele von euch Clouds als Hilfe zur Versendung von Dateien benutzen. Wisst ihr, dass es Sicherheitslücken gibt? Boxcryptor ist als Basisversion frei. In dieser Version inbegriffen sind zwei Geräte, auf die man sich die Software runterladen kann. Es gibt einen Cloud Anbieter in der Basisversion, den ihr nutzen könnt. Support und Whisply-Integration.

Jemand der es noch etwas mehr nutzen möchte? Sprich mehr Geräte und mehr Clouds, kann sich das Paket Personal kaufen. Im Preis inbegriffen sind unbegrenzt viele Cloud-Anbieter, eine unbegrenzte Anzahl von Geräten, Verschlüsselung von Dateinamen und E-Mail Support.

Kostenfreie Version bis Business

Möchte man Boxcryptor für gewerbliche Zwecke nutzten? Sprich für Firmendetails und für einen größeren Umfang an Benutzern würde die Version Business zum Einsatz kommen. In diesem Paket liegt der größte Vorteil in der Möglichkeit von Gruppenmitgliedschaften.

..

Wer sich für die angebotenen Verschlüsselungspakete interessiert, kann sich hier genauer über Preise und Kosten informieren.

Ich teste das Ganze seit ein paar Wochen und muss sagen? Sehr schön aufbereitet. Ich kenne mich nicht besonders gut mit Technik aus. Ich weiß, dass es Dateien gibt, die ich nicht gerne verbreitet haben möchte. Dank Boxcryptor kann ich diese ab sofort unbedenklich, ohne großen Aufwand ins Netz schicken. Das Einzige, was ich dafür brauche, ist meine Software. Den Rest erledigt Boxcryptor im Hintergrund. Meine Daten sind auf all meinen Geräten sicher gespeichert. Es bekommt keiner Zugriff drauf. Dank der smarten Cloud Lösung kann meine Dateien vom Smartphone, Tablet oder PC sicher an meine Freunde und Bekannte versenden.

 

Dateien sicher versenden via Cloud Anbieter

Was haltet ihr von dieser Lösung?
Wäre eine der drei Versionen etwas für euch?

 

In Liebe,
eure Alina.

 

 

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Tags: Boxcryptor im Test, sicher surfen

Related Posts

by
Ich bin 32 Jahre jung. Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder, kochen, backen und tanzen zusammen. Meinen Blog gründete ich an einem kühlen Februarmorgen im Jahr 2014, als ich nach der Geburt meines ersten Kindes wieder einmal dachte: "So wir mir, geht es sicherlich vielen anderen Eltern da draußen, wieso spricht denn keiner darüber?" In diesem Augenblick traf ich den Entschluss und offenbahrte meinem Partner: "Liebling? Ich blogge - jetzt!" und das war die Geburtsstunde meines Mamablogs. Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Portugal mit Kindern | Reisen mit Kindern ins Martinhal Cascais Dieser winzig kleine Augenblick | Diese eine Chance in unserem Familienalltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: