Mein Sohn entdeckt die Märchenwelt für sich

Anzeige

Mein Sohn entdeckt MärchenEs war einmal„, flüstere ich leise hinein die dunkle Höhle, die wir uns gebaut haben. Es ist ruhig um mich rum. Meine Kinder hängen mir gebannt an meinen Lippen, während ich ihnen spannende Geschichten rund um Fabelwesen, Hexen und eine Welt erzähle, die es so nicht gibt.

Die Rede ist von Märchen. Geschichten, die oft eine brutale Handlung versprechen, aber immer gut enden.

Mein Lieblingsmärchen

Ich erinner mich noch sehr gut an mein Lieblingsmärchen als Kind. „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern„. Oh, was habe ich diese Geschichte geliebt. Ein kleines Mädchen von Gott und der Welt allein und im Stich gelassen. Auf sich gestellt landet sie kurz vor dem ersten Weihnachtsmorgen in einer Gasse voller eisiger Kälte. Das Einzige, was sie bei sich trägt? Eine Packung Schwefelhölzer. Sie beginnt eins nachdem anderen anzumachen. Und plötzlich? Erscheinen ihr die tollsten Szenarien. Bis ihr beim letzten Streichholz die geliebte Großmutter erscheint. Die einzige Person in ihrem Leben, die sie je geliebt hat. Am Weihnachtsmorgen finden sie Passanten erfroren mit einem Lächeln am Wegesrand.

Mein Sohn entdeckt Märchen

Beim Lesen dieses Märchens liefen mir Tränen in Strömen über meine leicht warmen Wangen hinunter. So sehr bewegte mich damals das Märchen vom „Mädchen mit den Schwefelhölzern“. Ich persönlich liebe Märchen. Geschichten, die bereits seit Jahrhunderten erzählt und an Generationen weiter getragen werden.

Ab wann kann ich meinen Kindern Märchen erzählen/vorlesen?

Kinder lauschen meist gespannt den Erzählungen, denn eins machen Märchen ganz sicher – Mut.

Aus diesem Grund lieben Kinder Märchen. Ich habe lange überlegt, wann bei uns zu Hause der richtige Zeitpunkt für solch schaurig schöne Geschichten sein soll. Ab und zu haben wir bereits unseren ortsnahen Märchenwald besucht. Mein Sohn bekam recht schnell Angst vor den abgebildeten Gestalten und dem damit verbundenen Erzählungen. Heute ist er mit seinen vier Jahren in einem guten Alter für Märchen. Ich finde, er versteht die Essenz der Geschichte. Kann sie wahrnehmen, wiedergeben und verstehen.

Warum Märchen so wichtig sind für Kinder

Er ist jetzt in einem Alter, in dem er die schaurige Atmosphäre mit dem Ausgang der Geschichte in Relation zueinander setzen kann. Alles wird gut. Genau das vermitteln Märchen und sind deswegen so wichtig für unsere Kinder. In kaum einer Erzählung wird so viel Mut vermittelt, wie in den seit Gezeiten übertragenden klassischen Märchen.

Mein Sohn entdeckt Märchen

Wieso, weshalb, warum? Das ist meist die Frage meines Kindes. Ich finde es wichtig, dass wir uns, bevor wir in ein Thema einsteigen uns erst einmal an die Thematik heran tasten. Mit den Büchern aus dem Hause Ravensburger, genauer gesagt mit der tollen Sachbuchreihe für Kindergartenkinder Wieso, Weshalb, Warum ab 2-4 Jahren oder von 4-7 Jahren oder plus 7, gelingt es uns Themen verständlich und gut aufzu- oder vorzubereiten.

Sie macht allerdings sicherlich nicht nur kleinen Erdenbürgern Freude. Ich, als Mama durfte beim Lesen bereits viel Wissen für mich mitnehmen.

Mein Sohn entdeckt Märchen

Im Februar 1998 feierte der Verlag seine erfolgreiche Markteinführung. Seit dem ist viel passiert, oder? Es gibt 250 Bücher aus dieser Reihe, die Kindern aus drei Altersgruppen dabei hilft komplexe Themenbereiche einfach, schlüssig und vor allem INTERESSANT kennenzulernen. Im Fokus stehen Fragen unserer Kinder und das merkt man. Die Welt aus ihrer Sicht zu entdecken ist ohnehin meist interessanter.

Wieso, Weshalb, Warum von Ravensburger feiert 20 – jähriges Jubiläum

Typisch für die Reihe der Wieso, Weshalb, Warum Bücher? Natürlich die spannenden Klappen. Es macht selbst den ganz Kleinen Freude diese zu entdecken. Wir haben uns mit Hilfe des Märchenbuchs langsam an das Thema Märchen herangeführt. Viel erfahren. Mein Sohn ist nun bereit in die tiefere Welt der Erzählungen einzutauchen. Es ist als Mutter schön zu sehen, dass er gut begleiten wird. Mit der tollen Sachbuchreihe von Ravensburger fühle ich mich wirklich bei jedem Thema gut begleitet.

Aus diesem Grund wünsche ich natürlich von Herzen alles, alles Gute für die Zukunft dieser spannenden Reihe und bin mir sicher, dass sie uns bei all den vielen Kinderfragen auf die ich keine Antwort weiß noch lange begleiten wird.

Inzwischen hat mein Sohn ein paar Lieblingsmärchen für sich entdeckt. Natürlich wurden alle im Buch „Wir entdecken Märchen“ vorgestellt. Dieses Buch lädt aber auch wirklich nur dazu ein, Freude an Märchen zu entwickeln.

Unsere Lieblingsmärchen

Frau Holle, Hänsel und Gretel, Aschenputtel, die Bremer Stadtmusikanten und natürlich Schneewittchen.

 

Lest ihr schon Märchen oder wartet ihr noch etwas? Und wenn ja, ab wie vielen Jahren findet ihr Märchen passend?

Alina

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.