3 Comments

  • Martina sagt:

    Da hast du recht, ich kann das gut nachvollziehen! Oft super anstrengend aber ich liebe meine Mädels über alles! Trotzdem bin auch ich froh wenn abends Ruhe ist…?!
    Das was du sagst, dass man das Gefühl hat nicht immer alles erzählen zu können, da man evtl komisch angeschaut wird- das dachte ich auch schon öfter so ähnlich! Mir geht es teilweise so, dass ich was erzähle u im Nachhinein denke- ups, das war schon wieder eher negativ! Aber wahrscheinlich ist es eher so, dass man vermehrt das loswerden will, was einen belastet/beschäftigt, und das ist wohl eher meist negativer Art! Leider! Trotzdem kommt es vor dass ich mich manchmal auf die Zunge beiße um nicht den Eindruck zu wecken, mir wär alles zuwider! Schön doof eigentlich!
    Aber toll dass du so ehrlich bist!!!
    LG

  • Was für ein ehrlicher und schöner Beitrag. Mein Sohn ist gerade mal 4 Monate alt, allerdings denke ich bereits jetzt an ein Gewisterchen. Wann ist der perfekt Zeitpunkt, wie wird es sein… usw…

    Falls du Lust hast schau doch gerne auf meinem Blog und auf Instagram vorbei :-)

  • Sophia sagt:

    Ich bin manchmal traurig, dass wir uns viel zu oft gegenseitig vorgaukeln, wie toll und perfekt unser Leben ist. Mir geht es genauso wie dir und deshalb lese ich deinen Blog so gerne. Authentisch und ehrlich, keine heile Scheinwelt!
    Und ich liiiieeeebe den Moment wenn es abends plötzlich ganz still ist und ich innehalten kann. :-)
    Liebe Grüße von Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.