Momentan ist es etwas ruhiger hier. Das liegt nicht daran, dass ich zur Zeit in einem kreativen Tief stecke oder keine Lust habe. NEIN. Ganz im Gegenteil. Ich sprühe vor Ideen über. Habe so viele Themen, die mich brennend interessieren. Lust habe darüber zu schreiben und zu recherchieren, aber wir ziehen demnächst um. Genial, oder? Eigentlich war unser Umzug erst für Anfang Dezember vorgesehen. Nun haben wir die Schlüssel von unserem kleinen Häuschen allerdings schon bekommen und werden loslegen.

Erst mal nur so wie es zeitlich passt. Bedeutet Kisten rüberfahren, wenn einer hinfährt, Küche streichen, denn die kommt schon Ende November und neue Fliesen für unser Badezimmer aussuchen. Das steht jetzt als erstes an. Darüber hinaus ist nicht viel Handlungsbedarf in den einzelnen Räumen. Die Haustür wird vom Vermiter noch erneuert und die Heizung wird grundsaniert.

That´s it. Eine Frage, die euch wirklich sehr zu interessieren schein ist ob wir zur Miete wohnen oder gekauft haben. Wir wohnen erst einmal zur Miete mit dem Vorbehalt, dass wir dieses Haus irgendwann einmal kaufen können. Das Schöne ist, dass wir nicht wesentlich mehr Miete zahlen als aktuell in unserer drei Zimmerwohung mit ca. 80 m². Das kommt daher, dass wir wirklich unfassbar viel Glück hatten.

Und da wären wir auch schon bei eurer zweithäufigsten gestellten Frage: „Wie lange habt ihr gesucht?“ LANGE. Im Grunde halten wir seit drei Jahren die Augen und Ohren offen. Bis jetzt hatten wir einige interessante Objekte, die aber unter der Hand so schnell weg waren, und das obwohl wir auch hier privat dran waren, dass nie etwas festes zustande kam. Ein anderer Fall war, dass wir an eier Zwangsversteigerung interessiert gewesen sind. Hier lösten die jetzigen Eigentümer aber immer kurz vorher die zuzahlende Kreditrate so dass es nie zu einer Versteigerung kam. Über einen Makler schauten wir auch, aber das sprengte unser komplettes Budget bis jetzt. Wobei ich sagen muss, dass wir unbedingt am Stadtrand von Köln bleiben wollten mit direkter Autobahnanbindung und genau das ist gerade mehr als beliebt.

Nun haben wir ein Häuschen, das all unsere Bedingungen, Erwartungen und Wünsche mehr als übertrifft. Allerding auch nur weil uns der Vormiter als Nachmieter vorschulg noch bevor weitere Schritte in die Wege geleitet wurden. Wir verstanden uns prima mit unseren neuen Mieter und so gaben sie uns eine Chance. In ein paar Wochen ist es endlich so weit – wir ziehen endlich um in ein neues Leben mit mehr Platz und Raum für jeden von uns.

Ich werde ein eigenes Büro haben. Die Kinder ein Spiel- und ein Schlafzimmer, sowie den Dachboden als geheimen Kinderunterschlupf, ein Schlafzimmer UND wir alle dürfen uns erfreuen an einem wirklich großen Garten. Was hat mir dieses Ereignis mal wieder gezeigt? Niemals aufgeben. Immer dranbleiben. Vielleicht ergeben sich manche Lebenssituationen auch einfach so, wenn wir nicht mehr damit rechnen. Und auch ich bin von der Fraktion – mir bestimmt nicht, ich kriege nie das, was ich will. Aber wie ihr seht? Passiert es mir doch.

Nur Mut. Es wird sich alles richten.
Eure Alina

 

 

 

Wir ziehen ins Haus umzug 2019

Alina

Ich bin 30 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.