4 Comments

  • frauschroder sagt:

    Liebe Alina,

    Ich muss leider etwas einwenden: Es ist nicht Pflicht, dass Kinder bis 15 Monaten rückwärtsgerichtet fahren müssen. Es ist empfohlen. Und alle neu, nach EU-Norm zugelassenen Sitze für Kinder der Altersgruppe müssen sich rückwärts einbauen lassen. Trotzdem dürfen auch andere Kindersitze, die die Zulassung vorher hatten, weiterverkauft und genutzt werden.

    Ich habe mich im letzten Jahr mit dem Thema beschäftigt, da wir bereits zwei Folge-Kindersitze aus dem Freundes- und Verwandtschaftskreis hatten und ich plötzlich aufgrund eines ähnlichen Berichtes Panik hatte, für zwei oder drei Monate einen neuen Sitz kaufen zu müssen.

    Liebe Grüße

    Stephanie

    • Alina sagt:

      Hi Stephanie,
      danke für deinen Kommentar. Ich weiß, gar nicht mehr wo genau ich das gelesen habe damals. Ich werde dem aber noch einmal nachgehen und die Quelle suchen.

      Liebste Grüße,
      Alina

  • Alltagsfunkeln sagt:

    Den haben wir auch seit drei Jahren. Leider bin ich mittlerweile nicht mehr so zufrieden. Nicht alle Autos haben Isofix. So mussten Ersatzsitze für Großeltern oder Wohnmobil her… Und der Pearl nimmt viel Platz weg. Der vordere Sitz kann somit nur noch bedingt genutzt werden. Trotzdem wird der Pearl noch rückwärts gefahren und bald wechselt der Bruder rein.

    • Alina sagt:

      Hallo meine Liebe,
      das stimmt schon, der Sitz nimmt viel Platz weg mit seiner Basisstation, aber irgendwie geht es bei uns recht gut, selbst im kleinen Corsa damals hihi. Ersatzsitze haben wir auch, da sich das ein und umbauen doch als schwierig erwies. sind jetzt aber recht froh drüber, weil wir nicht immer vor Ort sind und so haben Mama und Papa einen. Die sitzen so lang drin, dass sich die Anschaffung lohnt, find ich.
      Danke für deinen Einwand, find ich sehr gut, dass du das erwähnt hast.

      Liebste Grüße,
      Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.