41 Ideen, um Regenwetter mit Kindern genießen zu können

regenwetter mit kindern genießen

Es regnet, es regnet, die Erde wird nass!“ Mit Kindern bei Regenwetter etwas zu Unternehmen, oder zu Hause die Zeit rum zu kriegen ist immer so eine Geschichte, findet ihr nicht? Als meine Kinder noch sehr klein und unbeweglich waren, haben wir diese Zeit immer für eine intensive Kuschelzeit genutzt. Das war wirklich schön. Doch so sehr man sich auch anstrengt, am Ende des Tages hat man an Regentagen, finde ich immer das Gefühl, den Kindern habe es womöglich an was gefehlt, oder?

Was tun, wenn es regnet ohne später ein schlechtes Gewissen gegenüber den kleinsten Mitmenschen haben zu müssen?

Wenn die Kinder noch sehr klein sind, ist eine Massage wirklich wunderschön. Anschließend sind sie entspannt, glücklich, rund um wohlig zufrieden. Ich habe diese Tage mit meinen kleinen Mäusen immer sehr genossen. Geht man am Abend, oder zu einer Zeit in der es etwas trockener ist, noch einmal 15 Minuten gut eingepackt mit ihnen um den Block, reicht dies an frischer Luft auch wirklich aus. Genießt diese ruhigen Tage. Macht euch frei von eurem schlechten Gewissen. Solche ruhigen Tage ohne Termine sind selten, die sollte man durch und durch genießen. Babys reicht es, nah bei Mama zu sein. Ihre Zufriedenheit zu spüren und eine schöne Runde an der frischen Luft gewesen zu sein, um ihren Vitamin-D Haushalt aufzufrischen.

Wie schaut es mit größeren Kindern aus?

Hier komme ich tatsächlich ab und an, an meine Grenzen. Kennt ihr diesen Moment in dem alles ruhig ist. Die ganze Familie genießt den Stress freien Tag zu Hause und plötzlich kippt die Stimmung und man merkt, die Kinder sind nicht richtig ausgelastet. Jetzt herrscht absoluter Handlungsbedarf, damit unsere vier Wände am Ende noch stehen. Damit es gar nicht so weit kommt, gestalten wir den Tag meistens bereits von Anfang recht strukturiert.

Meine persönlichen Tipps mit Kindern bei Regenwetter

Nachdem die kleinen aufgestanden sind, wird bei uns erst einmal SEHR VIEL GELESEN. Unser liebsten Kinderbücher gibt es am Samstag und Sonntag Morgen rauf und runter. Es ist einfach so eine schöne Zeit, die wir unter der Woche nicht in dieser Ruhe genießen dürfen. Die Kinder genießen die gemeinsame Ruhe mit Papa und Mama im Bett. Lauschen den Geschichten aufmerksam, bis sie Hunger bekommen. Dann wird das Frühstück von uns allen zusammen vorbereitet.

Nachdem Frühstück am Samstag Morgen geht der Große zum Schwimmen. In der Zeit, in der er sich im Wasser mit Papa (Papa-Zeit) auspowert, kümmere ich mich um die Kleine und lege sie zu ihrem Mittagsschlaf hin.

Unser Tagesablauf

Sobald sie zurück kommen wird noch einmal etwas ausgeruht und danach geht es los. Ab jetzt ist wirklich Wochenende. Mein Tipp? Macht euch am Freitag einen groben Plan, was ihr machen möchtet? So steht ihr nicht ganz ziellos da am Samstag und fangt alles einmal an, aber bringt nichts zu Ende. Das ist irgendwie auch nicht zufriedenstellend, finde ich.

Schöne Ideen mit Kindern, wenn das Wetter nicht so will:

    • Ausschneiden
    • Basteln mit ungiftigen Fingerfarben, Wasserfarben oder Dingen aus der Natur? Es gibt tolle Ideen mit Naturmaterialien im Internet
    • Kinetischer Sand
    • Fensterbilder malen mit Window colour
    • Fensterbilder malen mit abwaschbaren 3 in 1 Stiften
    • Fensterbilder malen mit Kreidemarker
    • Figuren aus Salzteig erstellen
    • Bügelperlen ab 3 (Damit haben wir die Namen der Kleinen geschrieben und lernen sie jetzt)
    • Geschenke basteln? Steht etwas an?
    • Zum Beispiel einen selbst gemachten Kalender
    • Kneten
    • Puppenhaus
    • Puppentheater aufführen
    • Zaubertricks mit Kindern einüben plus Aufführung mit selbstgemachten Einladungskarten
    • Zirkus spielen mit Aufführung
    • Eisenbahn aufbauen
    • Lego
    • Duplo
    • Bilderbuchkino
    • Höhlen bauen
    • Mit Taschenlampe in der Höhle Geschichten erzählen
    • Verkleiden
    • Puzzeln
    • Spiele für die geeignete Altersstufe ( zum Beispiel Halli Galli, Ice Cool, Memory u.v.m)
    • Backen ( Kuchen, Muffins, Gugelhupf, oder Plätzchen mit Ausstechfiguren)
    • Pudding selber machen und anschließend gemeinsam aus einer Schüssel löffeln
    • Vorlesen
    • Aussortieren
    • Alle Stifte spitzen
    • Fotoalben anschauen und in Erinnerungen schwelgen.
    • Oder gleich selbst eins basteln
    • Mit der richtigen Ausrüstung für Draußen ist kein Wetter zu schlecht, um die frische Luft genießen zu dürfen. (Am besten gegen Abend, danach kann ein schönes warmes Bad die Abendruhe einleiten)
    • Baden mit viel Schaum und schönen Ideen

Ausflugs-Ideen bei schlecht Wetter

  • Bücherrei
  • Spieleland
  • Aquarium
  • Eislaufen
  • Museum
  • Schwimmbad
  • Kinderkino
  • Oma und Opa besuchen
  • Freizeitpark
  • Rheinlandkarte kaufen mit 70 Ideen
  • Weihnachtsmärkte

In der Regel sieht unser Tag so aus, dass wir gegen 8 aufstehen, lesen, Frühstücken, uns langsam alle fertig machen, eine Stunde etwas gemeinsam spielen, ausruhen und gegen 14 Uhr nachdem Mittagessen bis 18 Uhr suchen wir uns gemeinsam eine schöne Aktivität heraus. In der Regel habe ich am Freitag schon einmal gespinkst, wie das Wetter werden soll und drei Aktivitäten zurecht gelegt, die ich den Kindern am Samstag zur Auswahl vorstelle. Findet diese drinnen statt, gehen wir spätens, um 16 Uhr noch einmal für 1-2 raus. Dann nach Hause baden, essen und ab ins Bett.

Ideen mit Kindern bei schlechtem Wetter

Weitere tolle Ideen gibt es unter anderem hier mit der Sendung mit der Maus auf wdr.de.
Habt ihr noch Ideen? Dann immer her damit! Ich freue mich darauf die Liste zu erweitern!
Eure Alina.

 

Bei der lieben Sarah von Lotte & Lieke gibt es übrigens noch mehr tolle Inspirationen. Hier gelangt ihr zum vollständigen Blogbeitrag.

Tags: Alltag mit Kinder, Ausflugstipps, Leben mit Kinder bei Regenwetter, zu Hause schön machen
by
Ich bin 31 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder, kochen, backen und tanzen zusammen. Meinen Blog gründete ich an einem kühlen Februarmorgen im Jahr 2014, als ich nach der Geburt meines ersten Kindes wieder einmal dachte: "So wir mir, geht es sicherlich vielen anderen Eltern da draußen, wieso spricht denn keiner darüber?" In diesem Augenblick traf ich den Entschluss und offenbahrte meinem Partner: "Liebling? Ich blogge - jetzt!" und das war die Geburtsstunde meines Mamablogs. Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Das Herz einer Mutter Diese 5 Minuten // Zeit für mich

Comments

  1. Antworten

    Huhu!

    Bei uns ist es heute auch mal wieder nur am Regnen, da gehen einem manchmal echt die Ideen aus.
    Dank dir habe ich jetzt wieder ein paar neue dazubekommen :)
    Vielen Dank und einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße Sabrina

    • Tobias
    • 12. November 2017
    Antworten

    Toller Blog, weiter so Alina :-)

    • Jule
    • 12. November 2017
    Antworten

    Sehr schön und passend zum heutigen Tag. Danke Dir!

    • Isa
    • 11. November 2017
    Antworten

    Schöne Ideen, liebe Alina!

    LG Isa

Kommentar verfassen