12 Comments

  • Jule Klein-Hitpaß sagt:

    Das Wochenbett kommt erst demnächst auf mich zu…deshalb wäre der Gewinn super und ich als frischgebackene Mama gut versorgt!

  • Sindy sagt:

    Die schönste Erinnerung ist, dass mir mein Partner liebevoll das Frühstück ans Bett gebracht hat und wirklich an alles gedacht hat.

  • Cati Basmati sagt:

    Beim ersten Wochenbett war meine Mutter total beleidigt, weil ich den Leuten gesagt habe, wann und wie sie lange zu Besuch kommen dürften. Das gehöre sich nicht, war ihre Meinung. Wir meinten dagegen, dass wir ziemlich gut selbst bestimmen können, was uns gut tut und dass das im Vordergrund stehen sollte.
    Beim zweiten Wochenbett war ich ganz schnell raus aus dem Bett, weil ein herrlich warmer, sonniger April mich an die frische Luft rief! Da konnte ich nicht widerstehen, empfand das aber auch nicht als „falsch“.
    Jetzt bin ich auf das dritte Wochenbett gespannt, was sicher nochmal anders sein wird.

    Danke für die Verlosung! Lieben Gruß,
    Cati Basmati

  • Tanja Hammerschmidt sagt:

    oh bei mir ist das schon 11 jahre her :) wie die zeit vergeht.. habe an meine entbindung und die wochen danach eher schlechte erinnerungen, da ich durch die geburt eine blutvergiftung bekam, wie auch immer das passieren konnte.. außerdem hatte meine hebamme so lange fingernägel, das sie mir alles unten rum zerkratzte, das brennte die tage danach mehr, als die restlichen beschwerden.. aber ich wurde am ersten morgen als mama, von meinem damaligen freund so überrascht mit tausend *welcome* luftballons, das ich meine schmerzen schnell vergessen hatte ^^

    lg junibrummer@gmx.de

  • Tanja Gußner sagt:

    Auf mich kommt das Wochenbett auch noch zu wahrscheinlich im Mai wäre aber trotzdem super gerne dabei
    Lg

  • Andrea Fejza sagt:

    Mein Wochenbett war leider nicht schön. Mein Sohn musste in eine andere Stadt auf die Intensivstation, weil er den Weg auf die Welt um Haaresbreite mit dem Tod bezahlt hätte. Er blieb hinter meinem Schambein stecken und bekam dadurch keinen Sauerstoff mehr. Für einen Kaiserschnitt wäre es auch zu spät gewesen. Alle hatten ihn schon aufgegeben, aber ich nicht. Da ich schon ein Kind beerdigt habe, wollte ich nicht noch ein zweites. Mein Mann kam Gott sei Dank zur rechten Zeit und legte sich mit seinem Ellenbogen mit dem Arzt zusammen auf meinen Bauch und beide drückten, was das Zeug hielt. Ich bekam selbst auch keine Luft mehr, aber mir war das egal, Hauptsache mein Sohn schafft es. Und tatsächlich, wir schafften es in den letzten Sekunden. Er kam schwarz verfärbt auf die Welt aufgrund des Sauerstoffmangels. Heute ist er 10 Jahre alt und geistig behindert auf Grund der Geburt. Ich bin ihn jeden Tag auf der Intensivstation besuchen gefahren und hatte quasi Tagsüber da mein Wochenbett verbracht.

  • Johannes sagt:

    die Frühstücke von meinem Schatz

  • Peggy sagt:

    Im Wochenbett war der schönste Moment neben dem Partner und die Kraft und Energie die man bekommt

  • Helge sagt:

    Schöner Beitrag! Es ist immer kompliziert, etwas zur Geburt eines Babys schenken. Die Idee mit Gutschein finde ich echt toll! Danke!

  • Kathrin sagt:

    Genau diesen Gedanken der gesunden Ernährung hatte ich gestern auch! Ich muss dringend von den Süßigkeiten weg!

    Mein Mann hat mir im Wochenbett so lieb den Frühstückstisch gedeckt, mit Blumen und Honigbrötchen, dass ich mir dieses Bild als warmen Moment im meinem Herzen gespeichert habe. ♥

    Ich würde mich sehr über diesen Gutschein freuen!

    Viele liebe grüße ♥

  • Das Wochenbett kommt noch auf mich zu, wahrscheinlich im Januar. Ich hoffe, ich darf trotzdem in den Lostopf hüpfen…
    LG Stephi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.