Es gibt sicherlich hundert weitere fantastische Gründe, warum Mama und Papa ihre Kinder einfach lieben müssen. Und? Es gibt sicherlich auch 30.000 dagegen, aber ich wollte für mich heute die 20 schönsten, besten und witzigsten auf den Punkt bringen „warum ich es liebe Kinder zu haben„. Aktuell ist das Thema Kinder haben in vieler Munde. Die kleinen Tyrannen, die es uns armen Eltern so schwer machen. Mensch, was leiden wir Eltern manchmal im Alltag mit Kind, oder?

Ich gebe zu, dass ich manchmal leide – ja, aber viel mehr, weil ich mir selbst im Weg stehe. Gerade eben ist dafür ein super Beispiel passiert. Mama möchte los. Kind sagt klar und deutlich: „Ich will nicht.“ Mama wiederholt ihren Wunsch. Kind widmet sich seinem Lego. Das Prozedere kann noch tausend Mal so weiter gehen, das weiß ich, also? Bin ich lauter geworden. Warum? Weil ich Druck habe. Wer steht mir wirklich im Weg? Eigentlich nur ich selbst, weil ich eine bestimmte Vorstellung davon habe, wie die Situation just in diesem Moment ablaufen sollte.

Was könnte ich sonst tun? Ruhig ein- und wieder ausatmen und mir darüber klar werden, was in dieser Situation wirklich zählt und welche Möglichkeiten ich noch habe. Vielleicht bleibt das Kind einfach so, wie es ist? Oder ich versuche es nochmal – nur viel ruhier. Ich lasse das Kind selbst entscheiden, was es anziehen mag oder es zieht sich gar selbst an? Manche mögen sich nun die Hände über den Kopf schlagen und denken, was die für einen Zirkus da veranstaltet. Anziehen und gut ist. Tja, mag sein, aber SO bin ich nicht, denn es ist weder schön für mein Kind noch für mich als Mutter das Kind so zu übergehen. Ich mag den Ansatz in meiner Erziehung, dass die Kinder Freiräume haben und unseren Alltag mit gestalten dürfen. Zudem finde ich, dass sich dieser Weg nachhaltig auf den Charakter der Kinder ausprägt.

Und so kommen wir bereits zum ersten Punkt, wieso ich meine Kinder einfach lieben muss. Oft fragen mich Menschen, wieso sollte ich Kinder in diese Welt tragen? Ich mag sie ja nicht mal besonders oder habe Angst mein Leben aufzugeben. Ganz ehrlich? Kinder nehmen uns vielleicht Geld, Zeit, Nerven und lehren uns das Zeit vergänglich ist, aber sie schenken uns etwas, was wir mit Geld nicht einmal ansatzweise bezahlen könnten. Sie lieben uns bedingungslos. Und wer weiß? Vielleicht ist eins dieser kleinen Wesen irgendwann mal jemand, der für unsere Welt besonders wichtig wird. Wer weiß das schon?

Mein Leben ist perfekt mit meinen Kindern, weil …

  1. Sie tragen ihren ganz eigenen Zauber in unsere Welt.
  2. Kindermund tut Wahrheit kund.
  3. Kindersprüche sind die Besten. ( Ich serviere meinem Kind Brokkoli. Mein Kind antwortet: „Mama? Warum soll ich den einen Baum essen?“ „Was ist den Kussmund? (Couscous) „Schau dir die Welt hier an, Mama. Ist das nicht ein Geschenk.“
  4. Die Welt mit Kinderaugen zu sehen ist viel schöner, als sie durch unsere eingefahrene, realistische Weltsicht zu betrachten.
  5. Neue, einfache und oft so viel hilfreiche Blickwinkel sind dank der Kinder wieder möglich. „Mama? Pass auf deinen Körper sehr gut auf. Er ist das Haus deiner Seele und die lebt auch noch, wenn es kein Haus mehr gibt. Dann vermisst man dich nicht so, weißt du?“
  6. Wenn wir uns auf unsere Kinder einlassen, können wir die ehrlichste Reise überhaupt zu uns selbst antreten. Wo liegen unsere Verletzungen? Warum werden wir sauer, wenn …
  7. Wir dürfen selbst wieder Kinder sein, ohne dabei von anderen schief angeguckt zu werden. Yeah, endlich kann ich wieder Schaukeln.
  8. Zeit für mich bekommt mit Kindern eine ganz neue und intensive Bedeutung.
  9. Zeit an sich erhält einen der größten Stellenwerte überhaupt.
  10. Ich widme mich in meiner Freizeit wirklich den Dingen in meinem Leben, die mich glücklich machen.
  11. Ich werde mir über meine Werte an mein Leben mit jedem Tag bewusster.
  12. Ich lebe bewusster.
  13. Ich koche täglich. Sorge mich daher viel besser um mich.
  14. Ich habe jeden Tag einen Grund aufzustehen und mich vom Leben überraschen zu lassen.
  15. Es gibt nichts friedlicheres (vollkommeneres) im Leben als schlafende Kinder.
  16. Ich dank ihren Augen mich zu sehen, mich selbst zu lieben gelernt habe.
  17. Wir lernen stolz auf uns sein zu können.
  18. Weil Kinder den Augenblick lieben und das machen wonach wir uns manchmal sehnen, es aber nicht tun.
  19. Weil wir lernen, dass nicht unser Weg nicht gleich verlieren heißt und es okay ist, wie es manchmal kommt, auch wenn wir es uns anders vorgestellt haben.
  20. Weil sie Schätze sind und die Zeit, die wir ihnen schenken, sie so wertvoll machen. (kl. Prinz über seine Rose)

Viele kommen auf meinen Blog durch den Suchbegriff, ich hasse mein Kind und ja, negative Gefühle gegenüber unseren Kindern gibt es, aber ich bin nach wie vor überzeugt, dass gerade diejenigen, die ihre Kinder hassen, sie noch viel mehr lieben, als andere, denn solch ein intensives Gefühl, wie Hass kann nur durch starke Gefühle heraus entstehen. Es ist also etwas da. Vielleicht müssen wir lernen loszulassen und unsere Kinder neu betrachten.

Sie sind toll und ich könnte dafür noch mehr als 20 Gründe finden, warum meine Kinder das Beste an meinem Leben sind.

Habt ihr noch Gründe, warum eure Kinder euer Leben bereichern?

Alina

Ich bin 30 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.