Erkältet und nun? Tipps und Tricks für eine schnelle Genesung
Health

Erkältungszeit: Die besten Tipps und Tricks, um unser Immunsystem zu stärken

Heute stelle ich euch die besten Tipps und Trick bei einer lästigen Erkältung vor oder, um euer Immunsystem soweit zu schützen, dass es überhaupt nicht erst so weit kommt. In dieser Zeit der akuten Erkältungen ist eins Überlebenswichtig:

  • viel trinken!!! Mindestens 2Liter pro Tag

Hierbei greife ich gerne auf Wasser, Tee und frisch gepresste Zitrone (extra Kick Vitamin C) zurück. Frischer Ingwertee mit einer Messerspitze Kurkuma ist auch sehr gut. Ingwertee stärkt das Immunsystem. Die Wurzel mit kochendem Wasser übergießen und das Wundermittel ist schon Verzehr fertig. Am besten das Getränk in die tägliche Morgenroutine einarbeiten. So kann es über einen langen Zeitraum wirken und den Körper schützen.

Wie stärke ich mein Immunsystem?

  • Viel und erholsamen Schlaf
  • 2 liter Wasser am Tag trinken
  • Ruhe
  • ausreichend frische Luft
  • Hühnersuppe
  • Zink verringert die Erkältung um bis zu 3 Tage
  • Finger weg von Stress. Er fördert die Cortison Produktion im Körper und macht uns dadurch wirklich krank. Tief ein- und ausatmen in stressigen Situationen, denn sobald wir atmen konzentriert sich unser Körper bewusst auf das Atmen. Alles andere schaltet er ab.
  • Schwitzen so gut es geht vermeiden
  • Mein Wundermittel, um fit zu bleiben ist die Einnahme von Spirulina
  • Finger weg von Immunaufbaupräperaten

Als Tee bei schon beginnendem Schnupfen kann ich aus dem Bioladen einen Schnupf- und Nasentee für Kinder von Sonnentor empfehlen. Bei uns hat er Wunder vollbracht. Sobald Halsschmerzen dazu kommen, ist ein Salbeitee, zum Beispiel von Sidroga aus der Apotheke empfehlenswert. Er lindert die Beschwerden und wirkt entzündungshemmend. Alternativ dazu, wenn er nicht schmeckt oder kleine Hilfe für unterwegs oder die Arbeit empfehle ich Salbeibonbons, ein purer Löffel Honig oder mehrmaliges Gurgeln bis zu drei Mal mit Salbeitee.

Salbeitee kann bei starken Entzündungen im Mundraum akut die Beschwerden lindern. Er lindert die Schmerzen und wirkt zusätzlich antibakteriell. (Bitte nicht anwenden, wenn ihr stillt, da er abstillend wirken kann)

Die wichtigsten Pflanzen sind: Kamille für innen und außen als Auflage oder Getränk, wirkt Entzündungshemmend und antibakteriell. Holunder stärkt das Immunsystem. Arnika wirkt antibakteriell und schmerzlindernd. Kümmel hilft dem Verdauungstrakt. Pfefferminze lindert Kopfschmerzen und Schnupfen. Thymian anwenden bei Schnupfen und Husten. Geht als Zusatz ins Badewasser oder zum Inhalieren. Natürlich wirkt er auch als Tee. Wirkung von Thymian: schleim- und krampflösend.

Welchen Tee sollte ich in der Erkältungszeit zuhause haben?

  • Kamillenblütentee
  • Lindenblütentee (ab 1 Jahr aber nur, wenn kein Fieber beim Kind vorhanden ist)
  • Salbeiblättertee
  • Thymiankraut

Hilfe bei trockenen Lippen

Alle Tees können mit Honig gesüßt werden. Honig ist ohnehin mein Wundermittel. Er hilft darüber hinaus sehr gut bei trockenen Lippen, die typisch in der kalten Jahreszeit sind und sehr schmerzhafte werden können. Zur Nacht den Honig auf die Lippen einreiben, einwirken lassen, am nächsten Morgen abwaschen. Dieses kleine Hausmittel bitte nur bei Kindern ab einem Jahr oder älter anwenden, da Honig für die ganz Kleinen nicht gut ist.

Honig – das Wundermittel

Honig enthält sehr viel Fructose und Glucose, aber eben auch Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und Antioxidantien. Es ist bewiesen, dass bei Husten ein Teelöffel Honig vor dem Schlafengehen wirksamer ist als ein herrkömmlicher Hustensaft, Ich bin über das Fasten auf dieses Wundermittel gestoßen und sehr dankbat dafür, denn es hilft. Stoffe im Honig hemmen die blöden Krankheitserreger wie Viren und Bakterien. NUR VORSICHT: im heißen Tee werden die guten Stoffe über 38 C zerstört.

Medikamente in der Erkältungszeit

An Medikamenten nehme ich beinah nichts mehr, weil ich bemerkt habe, dass wenn ich drauf zurückgreife, je länger ich die Erkältung mit mir herum trage. Aus diesem Grund verzichte ich so gut es geht auf alles in der Hoffnung zwei schlimme Tage zu haben und danach Ruhe zu haben.

  • Asperin Complex (Hilft überhaupt nicht. Macht nur für einen gewissen Zeitraum fit)
  • Gripp Hell (homöopathisch)
  • Umckaloabo (zur Behandlung bei Bronchitis)
  • Wick Balsam zum Einreiben
  • Tyhmian Myrte Balsam von der Bahnhofsapotheke als sanfter Erkältungsbalsam für die ganze Familie

Zuhause lege ich mich, sofern kein Fieber!! vorhanden gerne mit einem Erkältungsbad in die heiße Badewanne und nehme ein wohltuendes Bad. Für alle Bademuffel kann ich eine Schüssel voll heißes Wasser, mit einem Zusatz aus reinem Meersalz (optional mit einem Kamilleteebeutel, wirkt entzündungshemmend) empfehlen. Handtuch über den Kopf und schön alles raus laufen lassen. Sollten die Symptome nach drei Tagen NICHT besser geworden sein? Direkt zum Arzt!

Sonstige Tipps und Tricks gegen lästige Erkältungsanzeichen

  • Heizungsluft befeuchten: Wasser auf die Heizung stellen, außer bei Hausstauballergien.
  • Viel trinken
  • Stress vermeiden
  • Füße warm halten
  • Mindestens sechs Stunden Schlaf pro Nacht
  • Tägliche Bewegung an der frischen Luft
  • Tägliches und ausreichendes Belüften der Wohnräume
  • Nasenschleimhäute feucht halten mit Meerwasserspray
  • Häufiges Händewaschen mit Seife
  • Viel Vitamin C zu sich nehmen in Form von schwarzer Johannisbeere, Sanddornsaft oder Hagebuttentee
  • KEIN SPORT

Schnelle und gute Besserung, eure Alina!

Was tun bei lästigen Erkältungen? Tipps und Tricks von einfachen Hausmittelchen bis hin zu Medikamenten und unabdingbaren Dingen, die man unbedingt lassen sollte!

Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.

4 Comments

  • Anne aus der Lieblingsmanufaktur

    Liebe Alina,
    danke für diese Zusammenstellung. Mir gefällt, dass Du so viele traditionelle Mittelchen und Ideen aufgeführt hast :)

    Das mit dem Honig – ja, das wusste ich tatsächlich noch gar nicht, und hab ihn bisher immer nur in den Tee gerührt.
    Das muss ab sofort anders gehen. Pur mag ich ihn nämlich gar nicht. Dann eben kalter Tee ;)
    Bunte Grüße,
    Anne

    • Alina

      Das freut mich, dass du für dich auch noch etwas rausziehen konntest.
      Liebe Grüße und lass dir deinen Tee trotzdem schmecken. 37 Grad ist ja auch noch nicht ganz kalt. Ab 38 werden die Inhaltsstoffe zersetzt.

      Liebste Grüße,
      Alina

    • Alina

      Liebe Mira,

      leider nicht :( :(
      Wenn ich so wohnen würde hätte ich keine Probleme und alle wüssten wo sie mich finden würden :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.