Gemeinsam können wir so vieles bewirken | Pampers für UNICEF – Anzeige –

 

Kein Mensch auf dieser Welt sollte krank werden oder gar sterben, weil seine Lebensumstände nicht die notwenidge Hygiene zulassen, um Leben zu dürfen. Schon gar keine Babys oder Mütter von Neugeborenen. So ist es aber leider immer noch in vielen ärmeren Ländern, wie zum Beispiel im ostafrikanischen Staat Kenia. Ganz konkret spreche ich von der Krankheit mit dem Namen Tetanus.

Der sogenannte Wundstarrkrampf, der zum Beispiel eintritt, wenn eine Frau ein Kind unter schlechten hygienischen Bedienungen gebärt und die Nabelschnur mit einem nicht sterilen Gegenstand durchtrennt wird. Der Erreger überträgt sich dabei unmittelbar auf das Neugeborene. Ist der Erreger erst einmal übertragen, hat man kaum medizinische Chancen das Leben zu retten, obwohl zwei Impfungen gegen Tetanus während der Schwangerschaft einer Frau ausreichen, um sie und ihr Baby in den ersten zwei Lebensmonaten davor zu schützen.

Pampers für UNICEF – die Aktion

Pampers unterstützt UNICEF bereits seit 13 Jahren, mit dem Ziel Tetanus bei Müttern und Neugeborenen weltweit zu eliminieren. Dabei sind ihnen schon großartige Erfolge gelungen und in 24 Ländern konnte der Eliminierungsstatus der WHO für Tetanus bei Müttern und Neugeborenen erreicht werden. Doch noch immer sind 14 Länder der Erde betroffen, deshalb heißt es auch in diesem Jahr im Aktionszeitraum von Oktober bis Dezember 2018 „1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis[1]

Ihre Hilfe kommt an. So ist ihnen dieses Jahr ein überragender Schritt in Kenia gelungen. Enie van de Meiklokjes, die selbst Mama ist, durfte mit einem Besuch vor Ort all das persönlich einfangen.

Vor Ort konnte sie hautnah miterleben, wie die Helfer arbeiten. Wie es Menschen in Kenia geht und wie sie mit der Impfung umgehen. Sie konnte einen Einblick in all die medizinischen Abläufe gewinnen, um sich von der Notwendigkeit der Hilfe vor Ort zu überzeugen.

Meet und Greet mit Aktionsbotschafterin

Bisher durfte ich die erzielten Erfolge immer nur schriftlich gespannt verfolgen. In diesem Jahr wurde mir das Privileg zu Teil, die diesjährige Aktionsbotschafterin der Initiative von Pampers für UNICEF live über ihre Eindrücke vor Ort erzählen zu hören.

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Mitte Oktober trafen wir uns gemeinsam mit anderen Elternbloggern zu einem persönlichen Meet & Greet. Hier erzählte uns das sympathische Multitalent in einem persönlichen Gespräch von ihrer aufregenden Reise in eine ihr so vollkommen fremde Kultur, bei der sie ganz neue Eindrücke für sich gewinnen konnte.

Dabei ging Enie van de Meiklokjes in klaren Worten auf die Notwendigkeit der Hilfe vor Ort ein. Immer wieder kam die Dringlichkeit zur Sprache, dass der erreichte Eliminierungsstatus zwar erzielt wurde, aber in Zukunft auch gehalten werden müsse- und das auch dank der Unterstützung, die mit eurer Hilfe generiert wurde.

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Zudem stellt Tetanus nach wie vor in 14 weiteren Ländern[2] für Frauen mit einem Kinderwunsch oder besser gesagt im gebärfähigen Alter und deren ungeborene Kinder eine große Bedrohung dar. Deswegen muss in meinen Augen die Initiative Pampers für UNICEF weiterhin stark unterstützt werden. Meine kleine Mia ist bereits ein kleiner Windelheld.

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Pampers für UNICEF unterstützen

Noch bis zum 31. Dezember 2018 unterstützt Pampers bei jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Tetanus-Impfdosis. Unsere Kleinen werden also im nu, nur durch das Tragen von Pampers Windeln, zu kleinen Windelhelden.

Doch nicht nur so können wir helfen. Auch mit dem Einscannen eines Kassenbons über die Pampers Club App unterstützt Pampers UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis. Und wem das noch nicht genug oder gar zu anstrengend ist, der kann sich bequem und einfach über YouTube das Pampers Aktionsvideo anschauen, denn auch hier gilt, „1 Aufruf = 1 lebensrettende Impfdosis“

 

Enie van de Meiklokjes berichtet

Nach unserem Austausch über Enié-s Erlebnisse in Kenia machten wir uns an die Arbeit süße Windelhelden-Cupcakes für die Initiative von Pampers für UNICEF zu kreieren. Ich gab mir dabei richtig viel Mühe, denn zu meinem großen Glück durfte ich in diesem Jahr nicht nur Enie treffen, sondern darf auch meinen ganz eigenen Teil zur Kampagne beisteuern. Für jeden Like oder Kommentar auf meinen Windelhelden-Cupcake auf Instagram unterstützt Pampers UNICEF mit dem Gegenwert einer lebensrettenden Impfdosis. Ist das nicht fabelhaft?

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Ich konnte meine Freude gar nicht in Worte fassen und stürtzte mich umso mehr für meinen eigenen Windelhelden-Cupcake ins Backfieber. Ich stehe mit ganzem Herzen hinter dieser Aktion, weil ich finde, dass jedem Menschen ein Recht auf ein gesundes Leben zusteht.

Solltet ihr ihm noch kein Herzchen oder Kommentar auf Instagram geschenkt haben? Bitte, bitte holt dies hier nach. Helfen war wirklich noch nie so einfach, denn jeder Kommentar zählt im Kampf gegen Tetanus. Jedes Herz ebenso.

Enie van de Meiklokjes hat es uns persönlich erzählt, wie dringend in ärmeren Ländern unserer Hilfe benötigt wird. Also bitte macht mit und unterstützt gemeinsam mit mir diese wunderbare Aktion.

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

Pampers für UNICEF die Erfolgsgeschichte geht weiter - so könnt ihr aktiv helfen

 

 

 

 

1 Mit jedem Kauf einer Packung Pampers Windeln, jedem Aufruf des Aktionsvideos sowie mit jedem hochgeladenen Kassenbon über die Pampers Club App, der im Aktionszeitraum (01.10.18-31.12.18) über www.pampers.de, www.facebook.com/PampersDeutschland und http://www.youtube.com/user/PampersDeutschland geleistet wird,

unterstützt Procter & Gamble UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen mit € 0,078 [bzw. 0,084 CHF]. Dieser Betrag entspricht z. B. den Kosten einer Tetanus-Impfdosis oder unterstützt ihre Verteilung. Weitere Informationen unter www.pampers.de oder www.unicef.de. UNICEF bevorzugt keine Marken oder Produkte.

2 Afghanistan, Angola, Demokratische Republik Kongo, Guinea, Jemen, Mali, Nigeria, Pakistan, Papua Neuguinea, Sudan, Südsudan, Somalia, Tschad, Zentralafrikanische Republik­­­­­

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: Kenia, Pampers für UNICEF, Tetanus

Related Posts

by
Ich bin 29 Jahre jung und inzwischen Mama von zwei Kindern. Einem Sohn (01/14) und einer kleinen Tochter (08/16). Gemeinsam leben wir am Stadtrand von Köln. Streifen durch die Wälder. Kochen, backen und tanzen zusammen.
7 Tage - 7 schnelle Rezepte für die Familienküche Laterne selber basteln mit Kindern

Comments

  1. Antworten

    Ich muss auch wieder zur Tetanusimpfung! Ein so wichtiges Thema! Mit einem kleinen Pieks kann geholfen werden. Diese Aktion finde ich ganz toll und wirklich richtig wichtig!

    Viele liebe Grüße,

    Tabea

  2. Hallo liebe Alina,
    eine so tolle Aktion, ein super Beitrag, den ich zumindest durch das Anschauen des YouTube-Videos & Teilen Deines Beitrags unterstützen werde!
    LG, Richard & Hugo (vom vatersohn.blog).

    1. Du bist ein Schatz!
      Ich danke dir wirklich sehr.

      Liebe Grüße und eine gute Zeit für Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 shares